Archive for the 'türkische küche' Category

27
Nov
08

Türkische Rezepte

Die türkische Küche gilt (neben der chinesischen und französischen) als eine der reichhaltigsten und abwechslungsreichsten Küchen der Welt. Seit ich in der Türkei verweile, kann ich dem schmatzenderweise nur zustimmen. Seit vier Monaten lerne ich beinahe täglich neue Gerichte und Süßspeisen kennen. Während ich noch damit beschäftigt bin zu genießen und mir die Namen der 1001 Speisen zu merken, beginne ich hier nach und nach meine Lieblings-Rezepte mit allen interessierten SchlemmerInnen zu teilen.

Die türkische Küche hat eine lange Geschichte und geht unter anderem auf die ursprünglich nomadische Kochtradition der Turkvölker durch Vermischung mit der indischen, persisch und islamisch-arabischen Küche sowie den Kochtraditionen der Völker des Mittelmeerraumes und des Kaukasus, wie zum Beispiel der armenischen und/oder aramäischen Küche zurück. Die Vielfalt dieser Einflüsse, die noch stark in der heutigen türkischen Küche wirken, entwickelte sich durch die Jahrhunderte besonders durch die osmanischen Expansions- und Kriegszüge der Vergangenheit sind die Türken mit vielen verschiedenen Kulturen und natürlich mit entsprechenden Küchen und Kochkulturen konfrontiert worden. Viele der fremden Gerichten, Zutaten, Kräuter, Gewürze und Zubereitungsarten brachten sie alle in ihre Heimat zurück und integrierten sie in ihre eigene Küchenkultur.

Wie im gesamten islamischen Raum gelten auch in der Türkei für die muslimische Bevölkerung die Speisevorschriften des Islam. Haram sind demnach verbotene Speisen oder Speisen, die mit Tabus belegt sind. Im Gegensatz dazu sind halal Speisen, die als gut, geniessbar und mit dem Islamischen Glaubenssystem konform gehen. Schweinefleisch gilt grundsätzlich als haram, wird paraktisch nicht gegessen und ist nur über Umwegen käuflich erwerbbar. Das Schächten wird grundsätzlich in der türkischen Küche beachtet.

Profiterol

Profiterol - mit Sahnecreme od. Pudding gefüllte Windbeutel mit Schokosauce

Profiterol - mit Sahnecreme od. Pudding gefüllte Windbeutel mit Schokosauce

250 ml Wasser, 1 Pr. Salz, 1 EL Zucker und 50 g Butter in einem Topf zum Kochen bringen, vom Herd nehmen, 150 g Mehl schnell in die kochende Flüssigkeit einrühren, dann wieder auf die Herdplatte stellen und unter Rühren weiterkochen, bis sich die Masse vom Topf löst. Dann wieder vom Herd nehmen, 4 Eier kräftig unterrühren, aufpassen, dass Eier nicht gerinnen! Erkalteten Teig entweder mit Löffeln oder mit einer Gebäckspritze etwa gut walnussgroß auf ein Backblech spritzen und bei ca. 220°C auf der mittleren Schiene ca. 30 Min. backen.

Für die Fülluıng entweder geschlagene Sahne, Vanillecreme oder eine andere Creme eurer Wahl in die abgekühlten und aufgeschnittenen Windbeutel füllen.

Für die Schokosauce kann mensch einfach einen Schokoladenpudding verwenden. Der ist allerdings in der Türkei sehr viel dunkler und kakaohaltiger, d. h. bitterer als bei uns. Dementsprechend kann mensch entweder einen “echten” Schokopudding aus Milch, Stärkemehl, Zucker und Kakao herstellen, oder in eine fertige Puddingmischung noch Kakao zusätzlich geben. das gaze wird dan über die Winbeutel gegossen.
Leute, das ist ein Fest!

Mercimek Corbasi – Rote Linsen Suppe

Zutaten: 1 Liter Brühe, 250 gr. Rote Linsen, 1 mittelgrosse Zwiebel, 1 Möhre, 1Essl. Butter, Salz

Zubereitung: Das Fett zergehen lassen, gewürfelte Zwiebel goldgelb andünsten. Nach und nach mit der kalten Brühe hinzu geben. Die Linsen, das Salz und die kleingeschnittenn Möhren hinzufügen, ca. 40 Min. kochen lassen. Danach die Suppe sieben und nochmals kochen lassen. Roten Pfeffer und Salz zufügen. Mit Zitronen servieren.

Cacik – Tzatziki

i1_cacik_s

Zutaten: 500 gr. Joghurt, 2 Salatgurken, 1 Teelöffel Salz, 2 Knoblauchzehen, 1 Teel. Öl, 4 Essl. frischer gehackter Dill, 1 Tasse Wasser.

Zubereitung: Gurken schaelen, raspeln und mit Salz bestreuen. Den Joghurt mit Wasser aufschlagen und die Gurken und die zeriebenen Knoblauchzehen hinfügen. Die Joghurt-Gurken-Mischung gut verrühren und in kleine Schüsseln füllen. Mit Dill garnieren und einige tropfen Olivenöl darauftraeufeln.
In der Türkei ist Zaziki flüssiger als der bei uns bekannte griechische Zaziki und wird mit einem Löffel wie eine kalte Suppe gelöffelt.

Mücver – Zucchini Puffer

Zutaten: 500 gr. Zucchini oder (250 gr. rohe, geriebene Kartoffeln, 250 gr. Zucchini), 2 Eier, 4 Essl. Mehl, 2 Essl. gehackte Petersilie, 2 Essl. gehackte Pfefferminze, 2 Essl. gehackter Dill, Salz, Pfeffer, Rosenpaprikapulver, reichlich Öl zum Ausbacken.

Zubereitung: Zucchini waschen, schaelen, feinreiben, das Wasser etwas ausdrücken. Eier, Mehl, Kraeuter, Zucchini und die Gewürze zu einem Teig verarbeiten. Öl in der Pfanne erhitzen, je einen Essl. der Masse in die Pfanne geben, etwas flach drücken und von beiden Seiten goldgelb ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Advertisements



Blog Stats

  • 156,214 hits

Archives