english version below

Sehr verehrte AnhängerInnen des geschriebenen und gelesenen Wortes, liebe Freigeister, SprachschöpferInnen und KonstruktivistInnen einer Welt in tausend Welten, seid gegrüßt!

mein Name ist Milch, mensch nennt mich auch die Schwarze. Ich komme aus der Familie der Widersprüche. Mein Vater heißt Will Nich und meine Mutter Aber Wenn. Ich habe auch einen großen Bruder. Er heißt Anti und abgesehen davon, dass er ein großer Sturkopf ist, ist er eine sehr willensstarke Persönlichkeit. Er behauptet immer er sei kein Anarchist, aber so recht glauben tut ihm das keiner. Ich selbst bin ein mich ständig veränderndes (veränderbares) und mich fortpflanzendes Sammelsurium verzweigter Gedankengänge, haltbarer und unhaltbarer Theorien, konventioneller bis kurioser Begebenheiten, ein Abenteuer-Spielplatz für Ideen, mit Schaukeln für den Geist und Rutschen für die Sinne. Mein (Überlebens-)Motto: Alles bleibt anders.

Ich ernähre mich am liebsten von konstruktiver Kritik, Kritik an dem konstruierten, realen bis surrealen System (Politik, Philosophie, KunstKunstKunst, Anthropologie, Ökologie, Ökonomie, urbaner und virtueller Raum, global village, regional kitchen etc.) dass Menschen täglich neu kreieren – am liebsten verspeise ich menschliche Selbstkritik, mhhh lecka (fördert die Verdauung). Denn ja, ich bin in das Leben verliebt, aber mit der Gesamtsituation unzufrieden. Weil ich so unzufrieden bin, erfinde ich mich ständig neu, was zur Folge hat, dass ich hin und wieder sterbe aber genauso oft auch wiedergeboren werde. Mögliche Verzögerungen meiner Widergeburten hängen mit meinen Allergien zusammen. Allergisch reagiere ich vor allem auf rassistische, xenophobe und sexistische Kost.

Da ich mit wachsender Begeisterung und Entgeisterung für das Phänomen des Homo Lebendicus Feuer und Flamme schlage, ist mein Lebensziel das Kennenlernen möglichst vieler Perspektiven von Menschen (gerne natürlich auch von anderen Kreaturen wie Cyborgs, Schamanen und anderen Bewohnern und Mittlern der Ober- Unterwelt und Nebenwelten) und ihre Sicht auf das Treiben unseres Planeten. Denn lernen wir uns nicht am besten selbst kennen, wenn wir “andere” kennen lernen? Nun gut, soweit also zu meiner physikalischen Erscheinung und meinen Leidenschaften.

Nun zu meiner Seele: ich bin real und fiktiv, beherberge “tatsächliche” Realitäten, genauso wie Illusionen, Nicht-Orte, Zwischen-Orte. In diesem Sinne könnte mensch sagen, ich bin, weil ich noch nicht gewesen bin, eine Utopie auf der Suche nach einer anderen Welt.

Wer meine schwarze Milchstrasse bereisen will, ist hiermit herzlichst eingeladen dies zu tun und mich zu versprühen, wie die Narren es mit der Freude tun.

Wer mich direkt kontaktieren möchte, kann dies tun, in dem er mich anschreibt: akirah13@gmail.com

Dear adherents of the read and written word, beloved free spirits, voice creators and constructivists in a world of thousand worlds, welcome!

my name is milk, people also call me the black. I come from the family of contradictions. My father is called Will Not and my mother But If. I also have a big brother. His name is Anti and apart from the fact that he is a great sturdie, he`s got a very strong-willed personality. He always claims not to be an anarchist, but nobody really believes him. Myself I am a constantly changing (resizable) conglomeration of branched ideas, more durable and untenable theories, conventional or strange events, an adventure playground for ideas, with swings for the mind and slides for the senses. My (survival) motto: Everything stays different.

I love to eat constructive criticism, criticism of the designed, real or surreal systems (politics, philosophy, art, art art, anthropology, ecology, economics, urban and virtual space, global village, regional kitchen, etc.) that poeple live in — I love self-criticism, mhhh yummy (promotes digestion). Because yes, I’m in love with life, but with the overall situation dissatisfied. Because I’m so discontent, I am constantly inventing myself, with the result that I get reborn as often as I die. Possible delays of my rebirths are related to my allergies. I`m mainly allergic to racist, xenophobic, sexist letter-food.

Since I reticence the phenomenon of Homo Vividicus with growing amazement and wonder, my life goal is to get to know as many perspectives of people (of course, like other creatures like cyborgs, shamans and other residents of the upper-, middle- and underworld and worlds apart) and their views of the movements on our planet. Because doesn`t the realationship to others bring us closer to our own self?

Now to my mind: I’m real and fictitious, I accomodate “real” realities, as well as illusions, non-places and intermediate locations. In this sense, one could say I am because I have not yet been, an utopia in search of another world.

Who feels the need to contribute to the enlightening of my black milky way, is hereby invited to do so and to spread me, as the fools do it with the joy.

Those who want to contact me directly are welcome to do so by writing to: akirah13@gmail.com


4 Responses to “About this blog”


  1. 1 mellipopelli
    January 30, 2009 at 7:26 pm

    mein herz, gefällt mir ausnehmend gut. die form ist gefunden, in die du all deinen sprudelnden inhalt gießen kannst und wir daraus schöpfen können. ich bin noch nicht dazu gekommen alle texte zu lesen, weil da schon eine menge zusammengekommen sind. ist ja auch ein nicht grade kleiner aufwand, so einen blog auf die beine zu stellen….ich finds klasse. bis auf die farbgebung: es fällt mir ehrlich etwas schwer, mich in weiß auf schwarz zu konzentrieren. das nur am rande. einen großen chapeau! freu mich auf die nächsten wort- und gedankenkreationen. d. melli

  2. February 12, 2009 at 4:40 pm

    Bellissima! Sehr schon seht es aus. Ich habe den Link geschikt nach Loewak.nl ein Hollandische Lyriker die auf ein Insel bei Istanbul wohnt.
    Habe selbe auch seit kurz ein blog Ding:

    transversalinflections.wordpress.com

    Ich linke nach dir :)
    Anyway, you know I used to live in Istanbul right? From my 7th to my 10th. So I’ll write some pieces for your blog if you want. In English..
    Also, a friend of mine writes books about Islam, if you want I can do some short reviews und so weiters.
    X Jeroen

  3. April 2, 2010 at 8:23 pm

    Ein wahrhaft toller Blog. Gratulation. Ich habe selten so viel Lebendigkeit gesehen. Ich sende den Link an meine serbische Freundin.
    Gerhard

  4. October 4, 2016 at 2:08 am

    Everything is very open with a very clear clarification of the issues.

    It was definitely informative. Your site is useful. Many
    thanks for sharing!


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s




Blog Stats

  • 155,802 hits

Archives


%d bloggers like this: